in progress…

AUSSTELLUNGEN

Gratis*

„nun breche ich in stücke“

4. Februar um 20 Uhr

performatives Objekttheater/begehbare Aufführung

freies Diplomprojekt von Claudia Luise Bose an der „Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch“, Abteilung Puppenspielkunst von und mit: Wiebke Alphei (Spiel), EMI Bohacek (Sound), Claudia Luise Bose (Idee und Spiel) und Sandy Schwermer (Regie)
Schlaglichter am Ende eines Frauenlebens: Was war? Was bleibt? Wie viel Leben steckt in einem roten Faden? Warum klopft es im Aquarium? Wie viel Täter steckt im Opfer? Warum wurden die roten Schuhe zu einer Operation am offenen Herzen? Wovon träumt Schneewittchen?
Die Besucher erwartet eine bewegte Installation, in der das Zusammenspiel von Objekten und Akteurinnen po- etisch in den Raum greift. Die beiden Spielerinnen bewegen sich zwischen Anziehung und Abstoßung. Im steten Wechsel zwischen verschiedensten Rollen und Identitätsentwürfen, nähern sie sich lustvoll ihrem Mensch- und nicht zuletzt Frausein an.
Stimuliert und begleitet wird das Geschehen von den feinsinnigen und verstörenden Sounds von Emi (Maria Bohacek).

Nach der Premiere im November 2010 im bat Studiotheater Berlin und einem Gastspiel bei den 1. Figurenthe- atertagen in Waldkraiburg im Januar 2011 trifft die Inszenierung „nun breche ich in stücke“ am 4. Februar um 20 Uhr auf ein neues Umfeld, die Kunsthalle. Anders als bei den bisherigen Vorstellungen können die Besucher in der Kunsthalle das Gezeigte als Angebot begreifen, d.h. ihre Position verändern, verweilen und weitergehen.
Der Abend markiert den Abschluss des Semesters für die Studenten der Kunsthochschule Weißensee und endet mit einer an das Stück anschließenden „Lounge to Talk and Move“.

mit freundlicher Unterstützung der KUNSTHALLE am Hamburger Platz

und seinem Team Baugruppe & Wolfgang Krause und der kunsthochschule berlin weißensee

http://www.nunbrecheichinstuecke.tumblr.com

„Godondel, 2011”

Maria Margarethe Drexel
3.-5.Februar 16-20Uhr